Präbiotika und Probiotika einnehmen ??
Dr. Kirkamm beantwortet Nutzerfragen

Nutzer fragen - ist es sinnvoll neben Probiotika auch Präbiotika einzunehmen. Präbiotika - also Ballaststoffe stellen das Bakterienfutter für erwünschte Bakterien dar. Nur durch eine ausreichende Ballaststoffzufuhr können die Bakterien sich optimal vermehren. Deshalb ist es immer sinnvoll für eine hohe Ballaststoffzufuhr zu sorgen und gleichzeitig bei jeder Probiotikatherapie diese gezielt mit Präbiotika zu unterstützen.

Fragen & Kommentare

  • Marcel , am: 25. May. 2019 20:20 Guten Tag, Ich habe nun den "Gesundheitscheck Darm" bei GanzImmun/Medivere gemacht. Ich habe eine Histaminintoleranz, Sorbitintoleranz und Schilddrüsenunterfunktion und mir geht es richtig schlecht (Diaminoxidase war 3 mal unter 2!) Meine Darmflora/Darm ist komplett kaputt - Fäulnisflora bzw. Escherichia coli ist erhöht, alle gesunden Bakterien bzw. Säuerungsflora vermindert (Bacteroides species, Bifidobacterium species, Lactobacillus species und Enterococcus species sogar stark vermindert) dazu noch zu wenig Wassergehalt und zu viel Eiweiß im Stuhl. (siehe angehängte Bilder) Bilder vom Laborbericht: https://imgur.com/a/3HRTgeE Welches Probiotika können Sie mir empfehlen? Ich habe das Dr. Wolz Darmflora plus select intens und irgendwie vertrage ich das nicht... Ich nehme 2 Kapseln morgens und 2 Kapseln abends (habe angefangen mit 1, dann 2 usw.) mir ging es gut und seit dem ich das Probiotika nehme habe ich immer mehr Übelkeit bemerkt, gestern Abend nach 200g Brokkoli war es ganz schlimm, also extreme Übelkeit bis heute die ganze Zeit... Ich halte das nicht mehr aus Angefangen habe ich am 20.05.2019 Ich weiß nicht woran das liegt, Vitamin B1, B2, B6 und B12, Biotin und Folsäure sind drinne und halt logischerweise die Milchsäurebakterien. Ich vertrage irgendwie gar nichts mehr.. Das war dann so das ich schon morgens nach dem aufstehen und immer nach den Haferflocken und Kartoffeln (Morgens/Abends) nach 1-2 Stunden Übelkeit hatte die den ganzen Tag anhielt... Diese Beschwerden hatte ich mit dem Essen vorher nicht (Ist ja schon histaminarm und ich nehme sogar Cetirizin 1 mal am Tag) Ich esse morgens 100g Köln Haferflocken mit 375ml heißem Wasser und 1 EL Ahornsirup, 200g Basmati Reis (ungekocht, gekocht ca. 500g) mit 4 Prisen jodfreien Salz und 400ml Wasser im Reiskocher, 200g Brokkoli, 100g Karotten (beides mit 1 EL Rapsöl und im Wasser 1 TL jodfreien Salz) und 500g Kartoffeln im Backofen mit 1 EL Rapsöl und 4 Prisen jodfreien Salz. Gestern habe ich noch 250g Quark mit 1 EL Chiasamen, 50ml Wasser und 1 EL Ahornsirup probiert, ging eigentlich gut Mit freundlichen Grüßen Marcel Rusch

Sie sind nicht eingeloggt, deshalb wird Ihr Kommentar vor der Freischaltung zuerst geprüft!

Login/Registrierung

Labortest:
Mikrobiom

Werbung



Bleiben Sie gesund!

Deutschlands bekanntester Laborarzt
Dr. Ralf Kirkamm

Abonnieren Sie meinen kostenfreien Newsletter und ich begleite Sie auf Ihrem Weg zu optimaler Gesundheit.
Uptodate bleiben mit aktuellen Gesundheitsvideos, neuen Labortesten und interaktiven Live-Seminaren mit Chat-Funktion.

Loading...