Individuelles Schlaganfallrisiko senken
Kaliumeinnahme wird sogar von der WHO empfohlen

Ein Schlaganfall (umgangssprachlich Gehirnschlag) ist eine plötzlich auftretende Durchblutungsstörung des Gehirns. Der Schlaganfall gehört zu den häufigsten schweren Erkrankungen mit einer hohen Invaliditätsrate. In der Prävention spielt neben einer Reihe von Lifestylefaktoren auch die tägliche Natrium- und Kaliumzufuhr eine wichtige Rolle. Bereits 2012 und 2013 hat die WHO aufgrund der klaren Studienlage ihre Richtlinien zur Zufuhr von Natrium und Kalium geändert: mindestens 3,5 g Kalium, maximal 2 g Natrium täglich werden empfohlen. Menschen die mehr Natrium zuführen sollten auch mehr als 3,5 g Kalium aufnehmen. . Wer mehr als 2 g Natrium aufnimmt – und das tut fast jeder – sollte mehr als 3,5 g Kalium zuführen. Allein durch eine erhöhte Kaliumzufuhr lässt sich die Gesamtmortalität und das Schlaganfallrisiko senken. Auch der Blutdruck wird günstig beeinflusst.

Labortest:
Vollblut-Mineralstoffanalyse

Werbung



Bleiben Sie gesund!

Deutschlands bekanntester Laborarzt
Dr. Ralf Kirkamm

Abonnieren Sie meinen kostenfreien Newsletter und ich begleite Sie auf Ihrem Weg zu optimaler Gesundheit.
Uptodate bleiben mit aktuellen Gesundheitsvideos, neuen Labortesten und interaktiven Live-Seminaren mit Chat-Funktion.

Loading...