TMA-bildende Darmbakterien
ein Risikofaktor für Herzinfarkt und Schlaganfall

Cholin, Betaine und Carnitin die in Fleisch und Eiern in großer Menge vorkommen, können durch die Darmbakterien in Trimethylamin (TMA) metabolisiert und im nächsten Schritt in der Leber mit Hilfe der Flavin enthaltenden Monooxygenase 3 (FMO3) enzymatisch zu Trimethylamin-N-oxid (TMAO) umgewandelt werden. . Mehrere Studien haben gezeigt, das TMAO zu einer Entzündung führt und die Grundlage für die Arteriosklerose schafft. Die bakteriellen Stoffwechselprodukte erhöhen das Risiko um den Faktor 2 bis 5 einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden.

Fragen & Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt, deshalb wird Ihr Kommentar vor der Freischaltung zuerst geprüft!

Login/Registrierung



Bleiben Sie gesund!

Deutschlands bekanntester Laborarzt
Dr. Ralf Kirkamm

Abonnieren Sie meinen kostenfreien Newsletter und ich begleite Sie auf Ihrem Weg zu optimaler Gesundheit.
Uptodate bleiben mit aktuellen Gesundheitsvideos, neuen Labortesten und interaktiven Live-Seminaren mit Chat-Funktion.

Loading...