Bitte beachten Sie:
Die Testergebnisse geben wertvolle Hinweise zur Diagnose von Krankheiten. Sie unterstützen Ärzte und professionelle Therapeuten bei der Behandlung und Therapie ihrer Patienten unter Berücksichtigung der individuellen Krankheitsgeschichte.

MIKROBIOM ANALYSE
Die molekulargenetische Stuhlanalyse zeigt schwarz auf weiss, wo im Darm die Schwachstellen liegen. Die Mikrobiom-Analyse ist die Basisuntersuchungen (ohne die Erweiterung der biochemischen Teste im Darmtest Mikrobiom Analyse plus)


Die MIKROBIOM ANALYE Plus umfasst folgende Leistungen:

  • molekulargenetische Mikrobiomanalyse der Darmflora mit den wichtigsten Bakterienstämmen
  • Nachweis TMA-bildender Bakterien (Risikofaktor für Herz-Kreislauferkrankungen)
  • Nachweis von Pilzen im Darm
  • pH-Wert

 Sie erhalten einen ausführlichen graphischen Laborbericht. Die Laborergebnisse sind Basis einer weiterführenden darmgerechten Ernährung und Therapie, die in den Videokursen erläutert wird.

 Für individuelle Fragen haben Sie optional und exklusiv die Möglichkeit zur Nutzung der Videosprechstunde mit Dr. Kirkamm.


Videos

TMA-bildende Darmbakterien
ein Risikofaktor für Herzinfarkt und Schlaganfall

Cholin, Betaine und Carnitin die in Fleisch und Eiern in großer Menge vorkommen, können durch die Darmbakterien in Trimethylamin (TMA) metabolisiert und im nächsten Schritt in der Leber mit Hilfe der Flavin enthaltenden Monooxygenase 3 (FMO3) enzymatisch zu Trimethylamin-N-oxid (TMAO) umgewandelt werden. . Mehrere Studien haben gezeigt, das TMAO zu einer Entzündung führt und die Grundlage für die Arteriosklerose schafft. Die bakteriellen Stoffwechselprodukte erhöhen das Risiko um den Faktor 2 bis 5 einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden.

Verdauungsstörung
ist die Ursache ein Magensäuremangel

Durch die Magensäure werden Proteine denaturiert (vorverdaut) und der Verdauungsprozess in Gang gesetzt. Bildet der Magen zu wenig Säure spricht man von Magensäuremangel (Hypo- oder Anazidität). Die Symptome sind unspezifische Verdauungsprobleme mit Blähungen oder Durchfall, Völlegefühl und Magendruck insb. nach einer eiweißreichen Mahlzeit. Oft treten vermehrte Infekte auf, häufig auch ein Vitamin B12-Mangel sowie ein Mineralstoffmangel. Die fehlende Säure begünstigt auch die Überwucherung mit unerwünschten Darmbakterien und es kommt zur Dysbiose. Vorgestellt werden die Möglichkeit zum Nachweis des Säuremangels. Der Heidelberg-Test, die Pepsinogen und Gastrinbestimmung, sowie der rote-Beete-Test, der Natrontest und die Gabe von Betain-HCL.

Das menschliche Mikrobiom
Gesundheit aus dem Darm

Mikrobiom-Analyse
die Darmflora vollständig analysieren

Neue molekulargenetische Untersuchungsverfahren (Next-Generation-Sequenzierung) ermöglichen einen ungeahnten Einblick in die Vielfalt unseres Darm-Ökosystems. Das Verhältnis der guten - gesundheitsfördernden und schlechten - krankmachenden Bakterien beeinflusst nicht nur die Gesundheit des Darmes sondern den gesamten Menschen. Mit der Mikrobiom-Analyse lässt sich einfach und kostengünstig feststellen, wo im Darm die Schwachstellen liegen - ob Entzündungen, eine Dysbiose, Autoimmunerkrankungen oder ein durchlässiger Darm. .

Darm-Mikrobiom
Wann ist die Untersuchung sinnvoll ?

Der Darm steht im Mittelpunkt unserer Gesundheit. Die Gesamtheit der Darmbakterien beeinflusst nicht nur wie gut oder schlecht wir verdauen, ob Darmbeschwerden wie Blähungen, Durchfälle oder Verstopfung bestehen, sondern auch die gesamten Körperfunktionen. Wissenschaftlich nachgewiesen ist der Zusammenhang zwischen unserem Darm und unserem Körpergewicht, der Einfluss auf unser Gehirn und unsere Psyche oder die Entstehung von Entzündungen oder Autoimmunerkrankungen., sogar unser Verhalten - ob ängstlich oder depressiv wird von den Darmbakterien beeinflusst.

Antibiotika verändern die Darmflora
das sollten Sie wissen

Jede antibiotische Therapie führt zu einer Veränderung des Darm-Mikrobioms. Dabei können einzelne Bakterienstämme dezimiert und , andere möglicherweise komplett ausgerottet werden. Diese Verschiebung des inneren Ökosystems bewirken häufig eine Überwucherung mit ungünstigen und krankmachenden Darmbakterien. Häufig ist eine solche Therapie auch der auslösende Trigger für die Entstehung anderer Erkrankungen wie Autoimmunerkrankungen oder metabolischen Erkrankungen. Deshalb sollte jede antibiotische Therapie nur unter strengster Indikationsstellung erfolgen.

Der Darm im Zentrum der Gesundheit
Darmoptimierung

Unser Darm - als zentrales Verdauuungsorgan steht im Zentrum der Gesundheit

Darmbakterien - Probiotika
vertrag ich nicht

Immer wieder wird über die Unverträglichkeit von Probiotika berichtet. Sehr häufig liegt nach meiner Erfahrung die Ursache in den beigefügten Zusatzstoffen. Viele Probiotika enthalten Inulin - einerseits ein gute Nährstoffquelle für Bifidobakterien, anderseits aber auch ein häufiger Auslöser für sich verstärkende Darmbeschwerden mit Blähungen, Durchfällen, Bauchschmerzen und Darmkrämpfen. Völlig unerklärlich ist der Zusatz von Maltodextrin - einem Kohlenhydratgemisch, dass zu einem starken Anstieg des Blutzuckers- und Insulinspiegels führt.

Leaky Gut - durchlässiger Darm
Einblicke in die Anatomie des Darmes

Unser Darm hat eine riesige Oberfläche, die durch die Auffaltung in Darmzotten und feinste zelluläre Zellfortsätze die Mikrovilli zustanden kommt. Großartig ist seine Verdauungsleistung: In 75 Jahren schleust er 30 Tonnen Nahrung und 50 000 Liter Flüssigkeit durch den Körper. Und genial ist der Darm ebenfalls, denn sein acht Meter langes Schlingensystem funktioniert perfekt. Es filtert aus der Nahrung nicht nur lebenswichtige Bestandteile heraus, sondern beherbergt in der Darmflora auch 80 Prozent des Immunsystems. Damit sind die Darmwände die effektivste Verteidigungslinie des Körpers gegen Bakterien.

Loading...